Über mich

Mein Bild
Willkommen auf meinem Blog! Ich heisse Kai, bin Baujahr 1974 und hier geht es um mein Hobby: RC (radio control), also ferngesteuerte Modelle, hauptsächlich Autos und Boote im Elektrobereich. Meine Leidenschaft für RC begann 1981 und endete zunächst 1990. Dann habe ich 2004 mein altes Hobby wiederentdeckt und seitdem begleitet es mich mal mehr mal weniger häufig durchs Leben.

Samstag, 8. Februar 2020

Giftköder-VERDACHT in 57074 Siegen (Breitenbach)

Leider hat unser Hund heute in Breitenbach möglicherweise Giftköder gefressen. Es handelt sich um mariniertes Fleisch, ca. 500g. Die Fotos zeigen die Stelle in der Verlängerung der Strasse "Haselwiese", einem bekannten Hunde-Spazierweg im Dorf. Das Fleisch lag direkt neben dem geteerten Feldweg im Gras, ca. 50m von den nächsten Häusern entfernt. Weit und breit war keine Verpackung zu sehen. Die Fleischstücke lagen über eine Länge von ca. 50cm auf einer Linie verteilt. Am Fleisch war keine Veränderung/Färbung oder ähnliches zu sehen. Es roch sehr frisch, zumindest so, dass kein Hund widerstehen kann. Unser Hund hat ein paar Brocken gefressen, bevor wir es bemerkten und ihn davon abhalten konnten. Aber da war es schon zu spät.

Da zur Zeit nicht gerade Grillsaison ist, ist es sehr unwahrscheinlich, daß das jemand verloren hat. Vor allem ohne Verpackung und an dieser Stelle. Unser Hund (Dackel-Mix) zeigt bisher keine Symptome, aber das muss nichts heissen, denn einige Gifte wirken auch erst stark verzögert. Wir sind unmittelbar zum Tierarzt gefahren, der alle Maßnahmen eingeleitet hat (Erbrechen herbeigeführt, Kohletabletten mitgegeben). Bobby hat 6 Brocken Fleisch ausgekotzt. Nach der Behandlung ist er jetzt sehr geschwächt und ist uns auf der Fahrt zurück fast weggedämmert. Auch jetzt zu Hause ist er stark angeschlagen, der Kreislauf ist schlecht und er ist sehr inaktiv. Weitere 100% eindeutige Vergiftungsanzeichen hat er bisher nicht.

Nach dem Tierarzt haben wir natürlich umgehend Anzeige bei der Polizei erstattet, damit das ganze aktenkundig ist. Das marinierte Fleisch haben wir mitgenommen und überlegen derzeit, ob wir es untersuchen lassen können. Laut Tierarzt ist dies sehr aufwendig und teuer, da wir keinen Anhaltspunkt auf das verwendete Gift haben. Wenn jemand Tipps hat, wie oder wo man das günstig machen lassen könnte, bitte her damit.

Dies erstmal als Warnung an alle Hundebesitzer in der Gegend, daß es sich um einen Giftköder handeln KÖNNTE. Erwiesen ist jedoch bisher nichts. Sobald sich der Zustand unseres Hundes verändert oder wir eine Untersuchung des Fleisches haben vornehmen lassen, erfahrt ihr es natürlich hier von uns.

Falls jemand ähnliches entdeckt oder jemandem ähnliches passiert, bitte unbedingt auch Anzeige bei der Polizei erstatten und am liebsten auch bei uns melden!

danke

UPDATE 13.02.2020: Der Wauzi lebt noch. Genaugenommen hat er keine Symptome gezeigt. Das heisst, daß entweder nichts im Fleisch drin war oder daß wir einfach schnell genug reagiert haben. Wir sind jedenfalls sehr sehr froh, daß es gut ausgegangen ist.